Mittwoch, 30. März 2016

Lange nichts mehr geschrieben ...

....

30.03.2016

Das Gute bei einem persönlichen Online Tagebuch ist, dass ich jederzeit weiter schreiben kann ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.
Ich nehme nicht an das hier noch irgend jemand mitliest.

Mein Papa ist jetzt schon über ein Jahr bei den Engeln und ich bin immer noch so traurig. Er fehlt mir so sehr.
Früher hat mich sein lautes Organ oft genervt. Heute wäre ich froh, ihn noch oft so laut diskutieren zu hören. Mama geht es da bestimmt nicht anders. Nur hat sie jetzt eine ziemlich gute Ablenkung. Und zwar ihre Hündin "Leyla". Sie ist jetzt 5 Monate alt und hält Mama ganz schön auf Trab. Die Traumzaubermaus ist super verspielt, echt unfassbar schlau und liebt Mama so sehr.

ca. 10 Wochen

ca. 10 Wochen

5 Monate

Ich freu mich jedenfalls das Mama nicht mehr ganz so traurig ist.  Auch wenn sie als Neuhundebesitzerin noch viiiiel lernen muss. *hihi*

Schade das unsere beiden Kater sie nicht mögen.
Und da soll mir noch irgendjemand sagen, das es bei Tieren keinen Welpenschutz gibt.
Ich habe unser Kater kaum wiedererkannt als sie Leyla angefangen haben anzuknurren und zu fauchen.
Vorher waren sie ganz vorsichtig und haben auch als Leyla mit ihren spielen wollte, nichts gemacht. Im Gegenteil, sie sind immer wieder weg gerannt. ^^



Kommentare:

  1. Es ist schön wieder hier was von Dir zu lesen. Ich hatte früher deinen Blog gelesen. Egal ob Leute mitlesen oder nicht, Hauptsache Du hast Freude damit. Auch wenn ich Dich nicht persönlich kenne, hat mich doch der Post über den Tod deines Vaters sehr berührt. Es ist schön, dass es deiner Mutter auch wieder besser geht. So ein kleiner Hund kann einiges bewirken. Die Mutter meiner Freundin ist leider auch kürzlich an Krebs gestorben. Bis zur Krebserkrankung hatte sie eigentlich gesundheitlich keine große Einschränkungen gehabt. Ihr Mann (83 Jahre) hat Krebs, Herzinfarkt und einen Schlaganfall überlebt. Er kann es nicht fassen, dass seine Frau mit nur 70 Jahren vor ihm gegangen ist.

    LG

    Ria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ria,

      vielen Dank für Deine lieben Worte. Ich war ganz schön überrascht als ich Deinen Kommentar gesehen habe. Dachte doch, niemand liest hier mit. Umso mehr freue ich mich darüber.
      Das mit der Mutter Deiner Freundin tut mir sehr leid. Mein Beileid an sie und ihre Familie.
      Ich höre in letzter Zeit immer öfter, das jemand an Krebs erkrankt oder gar gestorben sei. Aber vielleicht habe ich auch nur das Gefühl, weil es meine Familie in letzter Zeit so oft getroffen hat.

      Ich wünsche Dir einen sonnigen Tag Ria.

      Viele liebe Grüße

      Iwi

      Löschen